Nachprüfbare Qualität

Die INtem®-Gruppe stellt sich dem Wettbewerb und der Kritik und bewirbt sich mit ihren Entwicklungs- und Schulungsprogrammen regelmäßig zum Beispiel um den Europäischen bzw. Internationalen Deutschen Trainingspreis für Training, Beratung und Coaching.
Ziel ist es, die Qualität der Trainingskonzepte von einer unabhängigen Jury und einem Fachpublikum überprüfen zu lassen, um für die Kliniken und Praxen die Transparenz zu erhöhen. Die Qualitäts-Messlatte wird dabei so hoch wie möglich angelegt.

Preiswürdige Qualitätsorientierung

Die INtem®-Gruppe und ihre Kooperationspartner gehören seit Jahren zu den regelmäßigen Preisträgern und konnten bereits mehrere Weiterbildungs-Oscars gewinnen.

2016
m-college1

PHOENIX und INtem® gewinnen den Internationalen Deutschen Trainingspreis 2012 in Silber

Mit der Maßnahme „M COLLEGE – Qualifizierungstrainings für Naturheilkunde in Apotheken“ haben die PHOENIX Pharmahandel GmbH & Co KG und das INtem®-Institut den Internationalen Deutschen Trainingspreis in Silber gewonnen..
2006
unternehmenscoaching-1

INtem®-Gruppe gewinnt 2006 den Internationalen Deutschen Trainingspreis in Silber

Das flächendeckende Trainingskonzept „Großhandel macht den Einzelhandel fit“ wurde gleichzeitig an 23 Standorten des Großhändlers zur selben Zeit, jeweils Mittwochs nachmittags von 14 bis 18 Uhr trainiert.
2006
platin

INtem®-Partner DIKTIG gewinnt Internationalen Deutschen Trainingspreises 2006 in Platin

Auf Europas größter Bildungsmesse haben das Deutsche Institut für Kommunikation und Training im Gesundheitswesen (DIKTiG) und das Unfallkrankenhaus Berlin (UKB) nicht nur die Goldmedaille in der Kategorie „Service und Dienstleistung“, sondern auch den „Internationalen Deutschen Trainings-Preis 2006“ (BDVT) gewonnen.
2000
weiterbildungsinnovation

Weiterbildungsinnovationspreis 2000 vom Bundesinstitut für Berufsbildung

Das Bundesinstitut für Berufsbildung fördert mit diesem Preis innovative Weiterbildungskonzepte, die sich an den Qualifikationsanforderungen von morgen orientieren, neue Entwicklungen und neue Qualifikationsanforderungen in Arbeit und Beruf aufgreifen.